Elektroauto Chronik eines Irrtums

Evelozcity

E

Aktualisiert 22.8.2020

Manager wechseln von Faraday Future zu Evelozcity. Stefan Krause, Ulrich Kranz und Richard Kim gründeten im Dezember 2017 das Elektroauto-Start-up Evelozcity.1 Hinzu kam noch Karl-Thomas Neumann. Stefan Krause war früher Finanzvorstand von BMW. Ulrich Kranz hat den BMW i3 entwickelt, Richard Kim ist Autodesigner und arbeitete beim BMW Project i in Munich von 2005 bis 2012. Karl-Thomas Neumann war von 2013 bis 2017 Chef von Opel und verließ den Konzern, als General Motors Opel an Peugeot verkauft hat.
Zur Webseite von Eveloczity: hier

Größter Tesla-Konkurrent? Ulrich Krause möchte das Auto neu erfinden: Der Elektroantrieb macht es möglich, den Innenraum neu zu gestalten. Evelozcity möchte auf der Plattform “Skateboard” drei Modelle kreieren: eines für private Pendler, eines für Ride-Sharing als leichter Van und ein leichtes Nutzfahrzeug. Die Elektroautos sollen nicht die größte Reichweite haben und unter 50.000 Dollar kosten.2

Entwicklungs-Start-up. Evelozcity will Elektroautos nicht selbst herstellen, sondern für Autokonzerne entwickeln. Das erste Modell ist ein futuristischer Mini-Bus für Innenstädte, weitere Varianten sind für Carsharing und Roboter-Taxis geplant. Gesucht werden Partnerschaften mit Waymo, Uber und Amazon. Krause hat Investoren aus Deutschland, China  und Taiwan gefunden, die eine Milliarde Dollar aufgebracht haben. Sitz von Evelozcity ist das kalifornische Torrence.3

Die Konkurrenz wird zahlreicher. “Krause und Kranz wollen eine andere Art von Elektroauto: maximale Ausnutzung des Innenraums statt maximaler Reichweite. Zielpreis 35.000 Dollar, Zielgebiet große Metropolen, Zielverkaufszahl 300.000 Autos pro Jahr. (…) Krause hat Investoren gewonnen, die eine Milliarde Dollar für die Entwicklungsphase bereitstellen wollen. 2021 soll das erste Modell im Handel sein. (…) Für das Jahr, in dem Evelozcity startet, stehen bei Volkswagen 1,1 Millionen verkaufte Elektroautos in den Prognosen. Auch Mercedes, GM, BMW und E-Pionier Tesla wollen durchstarten.”4

Elektroauto von Evelozcity 2021. Karl-Thomas Neumann sagte bei  einem Kongress des Frankfurter Mobilitätszentrums HOLM, die Chefs der deutschen Autokonzerne könnten nicht sagen, dass die Zukunft elektrisch sei. “Evelozcity will nach seinen Angaben im Jahr 2021 ein Elektroauto zunächst im Raum Los Angeles anbieten.”5

400 Beschäftigte. Evelozcity hat derzeit 200 Mitarbeiter: 2019 sollen es 400 werden. Stefan Krause erwähnte in der SZ die gescheiterten Elektroautobauer – und  dass es in China ungefähr 480  Elektroauto-Start-ups gäbe, dazu 150 in westlichen Industrieländern. Was ist bei Evelozcity anders? Krause: “Wir sparen sehr viel Geld. Wir entwerfen alles in virtueller Realität und benutzen für unsere Tests Open-Source-Software und Cloud-Computing.”6

Elektro-Van von Canoo. Das kalifornische Elektroauto-Start-up Canoo wird von ehemaligen BMW-Mitarbeitern geführt: Stefan Krause (war BMW-Finanzchef), Ulrich Kranz (leitete die Entwicklung des i3) und Richard Kim (Designer des i3). Sie stellten nun den elektrischen Kleinbus Canoo vor: 4,42 Meter lang, 1,89 Meter breit, 1,84 Meter hoch, Platz für sieben Passagiere, 80 kWh Kapazität, 300 PS, 200 km/h, Reichweite etwa 400 Kilometer. Ausgeliefert werden soll 2021 – zuerst in den USA, dann in China. Der Canoo wird nicht verkauft, sondern über ein Abo-Modell vertrieben.7

Neues von Canoo. Im August 2020 will Canoo an die Börse und schließt sich mit der bereits börsennotierten Hennessy Capital Acquisition Corp. IV zusammen, die mit etwa 2,4 Mrd. Dollar bewertet wird. Canoo rechnet mit einem Bruttoerlös von 600 Mill. Dollar. Das Start-up will auf einer Plattform Autos, Kleinbusse  und Nutzfahrzeuge mittels eines Abomodells anbieten. Erste Fahrzeuge sollen 2022 angeboten werden. Stefan Krause sitzt inzwischen im Aufsichtsrat, Karl-Thomas Neumann ist mit anderen Projekten beschäftigt.8

Fußnoten und Quellen:
  1. Schmieder, Jürgen, Auf dem Skateboard durch El Segundo, in SZ 13.4.2018 []
  2. Schmidt, Herbie, Dieses Start-up könnte größter Tesla-Konkurrent werden, in nzz.ch 23.4.2018 []
  3. Weddeling, Britta, Deutsche Automanager wollen mit US-start-up Evelozcity das Elektroauto neu erfinden, in h<ndelsblatt.com 29.5.2018 []
  4. Freitag, Michael, Männer unter Strom, in manager-magazin.de 13.8.2018 []
  5. DPA, Automann unter Strom, in SZ 6.11.2018 []
  6. Schmieder, Jürgen, Fallschirmspringen statt Kicken, in SZ 12.11.2018 []
  7. Entwickler des BMW i3 stellen Elektro-Bulli vor, in spiegel.de 27.9.2019 []
  8. BMW-i3-Veteran Ulrich Kranz bringt Elektrovan-Start-up Canoo mit Umweg an die Börse, in manager-magazon.de 19.8.2020 []
Elektroauto Chronik eines Irrtums

Chronologie

Anhang