Elektroauto Chronik eines Irrtums

Oktober 2010

O

Elektrische Dienstwagen. Elektroautos sind in der Anschaffung teurer als vergleichbare fossil betriebene Pkw, also fallen für sie auch höhere Steuern an. Um den Markt für Elektroautos als Dienstwagen anzukurbeln, sollen die Steuersätze für sie gesenkt werden, wovor wiederum Steuerexperten warnen. Eine Studie der Personal-Management-Beratung Hewitt ergab, dass 87 Prozent aller Dienstwagen von Audi, BMW, Mercedes und Volkswagen geliefert werden.1 „Bis hier allerdings flächendeckend Elektroautos in großer Serie am Start sind, dürften noch einige Jahre vergehen: VW etwa will erst im Jahre 2013 das Elektroauto-Zeitalter einläuten; BMW will sein elektrisches Stadtauto ‚Megacity Vehicle‘ ebenfalls erst in drei Jahren einführen. Bis dahin dürften Elektroautos anderer Bauer erhältlich sein – die aber wiederum wohl keine Kandidaten für den Dienstwagen-Markt sind.“1

BMW i8: teuer elektrisch rasen. BMW liefert zwei Elektroautos aus. Der i3 ist ein Kleinwagen mit vier Sitzplätzen und ein reines Elektroauto, der i8 ein Sportwagen Plug-in-Hybrid mit ebenfalls vier Sitzplätzen. Er hat einen Dreizylinder-Benzinmotor und zwei Elektromotoren: „Systemleistung 328 PS, 0-100 km/h in 4,8 Sekunden, dabei ein Verbrauch von nur 3,76 l/ 100 km. Die CO 2 -Emission: 99 g/km. (…) Schon das Grundmodell wird inklusive 2,5-Stunden-Schnelllade-Batterien dem Vernehmen nach 120.000 Euro kosten. (…) Nur mit der Batterieentladung haben die Techniker noch ihre liebe Not. Bei Dauertempo 200 km/h würden binnen acht Minuten alle Lichter ausgehen, und nach zwei Vollgassprints von null auf 100 km/h leuchtet am Rechner zuverlässig die rote Warnlampe auf.“2

Hauptstadt der elektrischen Bewegung? Am 19.10.2010 wurde in München die Messe Ecartec zum dritten Mal eröffnet. „Richtig groß ist die Sache noch nicht, zumal auf Münchens Straßen derzeit laut Zulassungsstatistik gerade einmal 65 Autos und 42 Lastwagen mit Elektromotor unterwegs sind.“3 Laut Messe München zur Ecartec 2016 „alles rund um Elektro- & Hybrid-Mobilität … Als Aussteller schicken unter anderem Autofirmen, Energiefirmen und Hersteller von Speichertechnologien ihre Vertreter an die Messestände.“4
Vorschau: „Vom 18. bis zum 20. Oktober 2016 fand in München zum achten und letzten Mal die eCarTec statt. Eine Messe mit Kongress zum Thema Elektromobilität wird es zwar auch weiterhin im Herbst in der bayerischen Landeshauptstadt geben, zukünftig aber unter dem Namen eMove360° und mit einem umfangreicheren Themenangebot rund um die Mobilität 4.0 (Elektromobilität, vernetztes u. autonomes Fahren, Material und Design).“5

Fußnoten und Quellen:
  1. Fromm, Thomas, Stromer im Dienst, in SZ 8.10.2010 [] []
  2. Kacher, Georg, Strom verleiht Flügel, in SZ 8.11.2010 []
  3. Tibudd, Michael, Es wächst, langsam, in SZ 20.10.2010 []
  4. https://www.muenchen.de/veranstaltungen/event/13437.html []
  5. https://www.hzwei.info/blog/2017/04/10/die-ecartec-ist-geschichte/ []
von wz
Elektroauto Chronik eines Irrtums

Chronologie

Anhang