Elektroauto Chronik eines Irrtums

Zoox

Z

Aktualisiert 28.7.2019

Zoox wurde 2014 vom Australier Tim Kentley gegründet. Das Unternehmen aus Foster City in Kalifornien entwickekt autonom fahrende Fahrzeuge, vor allem Roboter-Taxis. Im März 2019 hat Tesla einen Rechtsstreit gegen Zoox begonnen: Mehrere ehemalige Tesla-Mitarbeiter, die jetzt bei Zoox arbeiten, hätten Tesla-Informationen gestohlen.1

Robotertaxis von Zoox. In San Francisco fahren schwarze Toyota-SUVs mit zwei Testfahrern im Auftrag von Zoox. Im Kofferraum ist ein leistungsstarker Computer eingebaut, im Auto selbst sammeln Kameras, Radargeräte, Laser und Sensoren Echtzeit-Daten. 2020 will Zoox die Robotertaxis aussenden, zunächst nur in San Francisco: Das Stadtgebiet muss für die Robotertaxis mit hoher Genauigkeit vermessen sein.2

Zoox – erst seit 2013. In der Ifo-Studie Fahrzeugbau – Wie verändert sich die Wertschöpfungskette wird auf die rasante Entwicklung von Zoox seit der Firmengründung 2013 hingewiesen: „Seit Dezember vergangenen Jahres testet die amerikanische Firma Zoox autonome ‚Robotertaxis‘ im Stadtgebiet von San Francisco, das durch hohe Verkehrsdichte und komplexe Straßenführung geprägt  ist. Die Fahrzeuge verlassen sich  neben Radar- und kostspieliger Lasersensorik (Lidar) auf hochgradig detaillierte digitale Karten der Stadt, welche ständig aufs Neue genau vermessen wird. Dementsprechend beschränkt sich ihr Einsatzraum – aktuell – noch auf die Stadt selbst. Die Fahrzeuge haben somit nach gängigen  Klassifikationen (etwa vda 2015) die vierte  Stufe (von fünf) des autonomen Fahrens erreicht: Sie können in einem vordefinierten Einsatzgebiet ohne Eingriff durch einen menschlichen Fahrer operieren. Der letzte verbleibende Schritt ist die Erweiterung des Einsatzgebiets auf eine beliebige Umgebung. Für  die  Entwicklung der aktuellen Technik hat Zoox nur rund fünf Jahre seit Firmengründung benötigt (Bloomberg 2019).“3

Autonom oder nicht autonom. Die autonomen Waymo-Fahrzeuge legten nach Zahlen der US-Zulassungsbehörde 2018 mehr als zwei Mill. Testkilometer in Kalifornien zurück: Im Durchschnitt ergab sich alle 17.950 Kilometer, dass das Waymo-Fahrzeug eine Situation nicht selbständig lösen konnte. Bei den Fahrzeugen von GM Cruise war bei 720.000 km alle 8380 km ein Eingriff nötig, bei Zoox mit 49.500 km alle 3920 km.4

Vergleiche auch: Apple-Elektroauto, Autonomes Fahren, Autonomes Fahren und 5G, Waymo

Fußnoten und Quellen:
  1. https://en.wikipedia.org/wiki/Zoox_(company) []
  2. Conradi, Malte, Autonom in San Francisco, in SZ 23.3.2019 []
  3. Ifo-Institut (Falck, Oliver / Koenen, Johannes), Fahrzeugbau – Wie verändert sich die Wertschöpfungskette, Ifo-Studie im Auftrag des BIHK, München, Juni 2019, S. 19 []
  4. Ifo-Institut (Falck, Oliver / Koenen, Johannes), Fahrzeugbau – Wie verändert sich die Wertschöpfungskette, Ifo-Studie im Auftrag des BIHK, München, Juni 2019, S. 21 []
von wz
Elektroauto Chronik eines Irrtums

Chronologie

Anhang