Elektroauto Chronik eines Irrtums

BMW iX3

B

X3 elektrifiziert. Im April 2018 stellte BMW den iX3 auf einer Automesse in Peking vor. Er soll ab 2020 in China mit dem Joint-Venture-Partner Brilliance Automotive produziert werden. “Die Basis bildet der X3. Der iX3 wird das erste batterieelektrische SUV der Marke. Im Design gleicht er weitestgehend dem konventionellen Bruder. (…) Im Concept iX3 leistet der Motor 200 kW (272 PS). (…) Die als Unterflur-Akkus verwendeten Energiespeicher mit Hochformatzellen haben eine Kapazität von 70 kWh. Sie soll für 400 Kilometer Fahrstrecke ausreichen, gemessen am neuen WLTP-Zyklus.“ [1]

Erste Batteriefabrik in China. BMWs Joint Venture Partner Brilliance Automotive (BBA) wird die Kapazität der Produktionsstätten in Shenyang (Provinz Liaoning) auf 520.000 BMW-Fahrzeuge pro Jahr  erhöhen. “Zusätzlich zu den beiden Automobilproduktionsstandorten betreibt BBA ein Motorenwerk, einschließlich einer Batteriefabrik für elektrifizierte BMW Fahrzeuge, die lokal in Shenyang produziert werden. Es ist die erste von einem Premium-Automobilhersteller betriebene Batteriefabrik in China.” [2]

Keine Seltenen Erden. “Der Elektroantrieb wurde von BMW nochmals im Hinblick auf Gewicht, Skalierbarkeit und kompakte Bauweise optimiert. Bei letzterem sind E-Motor, Getriebe und die Leistungselektronik in einer Komponente untergebracht. Als Besonderheit weist BMW zudem darauf hin, dass der Elektromotor keine seltenen Erden mehr benötigt. (…) . Für die Ladung an Schnellladestationen mit bis zu 150 kW Ladeleistung ist eine neue Charging Control Unit im BMW iX3 untergebracht. Per Schnellladung soll die Batterie binnen 30 Minuten gefüllt sein.” [2]

[1] Specht, Michael, Mitten im Strom statt vorneweg, in spiegel.de 25.4.2018

[2] Wittich, Holger, Alle Infos und Bilder zum vollelektrischen SUV, in auto-motor-und-sport.de 10.7.18

Elektroauto Chronik eines Irrtums

Chronologie

Anhang