Elektroauto Chronik eines Irrtums

Juli 2014

J

BMW kämpft um Subventionen. Die EU-Kommission hat eine staatliche Beihilfe an BMW gerügt: Es seien nur 17 Millionen Euro statt 45 Millionen Euro für den Produktionsaufbau von BMW-Elektroautos in Leipzig real nötig gewesen. BMW reichte am 9.7.2014 gegen die Subventionsentscheidung der EU-Kommission eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof ein.1

Tesla baut einen BMW. Tesla-Chef Elon Musk kündigte für 2016 nach Model S und Model X ein drittes Elektroauto für 2016 an. Der Name soll nicht von ungefähr an die BMW 3-er-Reihe erinnern,. Model 3 ist etwa so groß wie ein 3er BMW und wird in der Basisversion 35.000 US-Dollar kosten (umgerechnet 25.000 Euro).2

Google googelt ein Auto. Im Jahr 2014 ist Alan Mulally 68 Jahre alt und war früher bei Boeing und Ford. Nun fängt er bei Google an – im Bereich Elektroauto, Autonomes Fahren. Google verfügt inzwischen über eine große Expertise. “Jetzt müssen die alten Autobauer zur Kenntnis nehmen, dass ein Branchenfremder wie Google fahrtüchtige Vehikel auf die Beine stellen kann, die elektronisch von A nach B gesteuert werden. Der Softwarekonzern besitzt das technologische Know-how für Sensoren, Landkarten, Navigation und Verkehrssteuerung und für den Informationsaustausch zwischen Auto und Umwelt. Er kann nicht nur eine Person im Internet identifizieren und zeigen, wo sie wohnt oder arbeitet. Google könnte auch direkt zu der gesuchten Adresse führen. Ein konsequentes Geschäftsmodell.“3

Fußnoten und Quellen:
  1. BMW klagt gegen die EU, in SZ 10.7.2014 []
  2. Tesla plant drittes Elektroauto-Modell, in sueddeutsche.de 16.7.2014 []
  3. Büschemann, Karl-Heinz, Google dir ein Auto, in SZ 18.7.2014 []
von wz
Elektroauto Chronik eines Irrtums

Chronologie

Anhang