Elektroauto Chronik eines Irrtums

Dezember 2019

D

Aktualisiert 11.12.2019

Winter ohne Winterreifen? Elektroautos haben aus energetischen Gründen etwas andere Reifendimensionen als fossil betriebene: Sie haben einen größeren Radius und sind schmäler. Wichtig ist hier ein geringer Rollwiderstand, um den Stromverbrauch zu senken. Im Winter ist allerdings mehr Traktion gefragt, da die Straßen glatt sein können. Hier gibt es ein Problem. „Was noch kein einziger Reifenhersteller in Europa anbietet, sind universell einsetzbare Elektro-Auto-Winterreifen.“1 Continental hat den „Ice Contact 3“ mit Gummi-ummantelten Spikes im Programm: Aber Spikes sind in Deutschland seit langem verboten. Das Sommer- und Winter-Modell „Conti e Contact“ von Continental wurde schon 2011 präsentiert, jedoch mangels Nachfrage nie in Serie produziert. Michelin bietet den „Energy E-V“ an: einen reinen Sommerreifen. Hankook aus Südkorea will 2020 einen Ganzjahresreifen „Kinergy Allseason EV“ anbieten, der aber nur für die in Südkorea niedrigeren Geschwindigkeiten zugelassen ist (laut Wikipedia auf Autobahnen 110 km/h). Für den VW ID.3 gibt es den Sommerreifen „Eco Contact 6“ und den Winterreifen „Winter Contact TS 850 P“ von Continental, deren Seitenwände wegen des Akkugewichts versteift wurden.1

Klima-Ablasshandel. Atmosfair, myclimate, Primaklima: Hier kann man – vermeintlich – seine CO2-Emission mit Geld ausgleichen.  Viele Umweltschützer bezeichnen dies als modernen Ablasshandel. Aber auch das Verhältnis der Klimakompensation zum realen CO2-Ausstoß spricht Bände. Die Kunden vom Marktführer Atmosfair haben „weniger als 450.000 Tonnen kompensiert. Der von Deutschland ausgehende Luftverkehr verursacht aber rund 70-mal so viel CO2: mehr als 31 Millionen Tonnen“.2

Extra Unfallstatistik für E-Scooter. Ein Sprecher des Statistischen Bundesamtes teilte mit, dass ab 1.1.2020 Unfälle mit Elektro-Scooter gesondert erfasst werden. Dazu ein Beispiel aus Köln: Vom 15.6. bis 18.11.2019 gab es dort mit E-Scooter-Beteiligung 104 Verkehrsunfälle mit 109 Verletzten, davon 24 Schwer- und 85 Leichtverletzten. Nach Polizeiangaben waren 89 Verletzte Fahrer von E-Scootern, und 88 Prozent der Unfälle wurden durch E-Scooter-Fahrer verursacht.3 – Vorsichtshalber hat der Verleiher Bird seine 4400 Roller für den Winter zurückgezogen. Voi lässt einige Regeln bestätige (Helmempfehlung, keine Drogen oder Alkohol). Tier verweist auf die maximal zugelassene Geschwindigkeit von 20 km/h.3

Eine Million SUVs in Deutschland. Die Mär vom umweltbewussten Deutschland (siehe „Klimakanzlerin“, richtiger Auto-Kanzlerin) bröselt seit langem. 2019 werden erstmals über eine Million Fahrzeuge zugelassen werden: Davon sind fast 31 Prozent Geländewagen und SUVs. Das ist die Abkürzung für „Sport Utility Vehicles“, an denen nichts sportlich ist, die sich aber durch ein hohes Gewicht, hohe Geschwindigkeiten und einen hohen Spritverbrauch auszeichnen.4 Und bei E-SUVs sieht es nicht besser aus, siehe SUV, elektrisch.

Wer fördert beim Laden was? In spiegel.de werden diverse Fragen zum Laden erörtert. Wallbox: Kostet zwischen 3000 und 5000 Euro; Zuschüsse sind vom jeweiligen Bundesland und manchmal auch vom Ort abhängig. Beispiele: Nordrhein-Westfalen fordert Ökostrom und bezahlt maximal 1000 Euro. Hannover fordert Ökostrom und fördert mit 500 Euro. München subventioniert 40 Prozent der Kosten (ohne MWSt), höchstens 3000 Euro plus einmalig 200 bis 500 Euro für Ökostrom. Die KfW-Bank hat ein Förderprogramm für zehn bis 30 Prozent der Wallbox-Kosten.  E-Auto-Prämien: Einige Stadtwerke bezuschussen den Kauf von E-Autos.  „Die Rechnung der Stromanbieter hinter diesem Angebot: Wer einen Pkw mit Batterie besitzt, bezieht ab dann über lange Zeit mehr Strom, zahlt also auch mehr.“5Autostrom-Tarife: Der Elektro-Autofahrer bekommt einen zweiten Stromzähler installiert, der den – oft billigeren – Ladestrom abrechnet. E-Auto-Rabatt: Der vorhandene Haushalts-Stromzähler erhält einen günstigeren Stromtarif. Oft gibt es auch eine Ladekarte für Ladesäulen dazu.5
Vergleiche auch: Laden oder Nicht-Laden, Immobilien und Ladestationen

Fußnoten und Quellen:
  1. Wittler, Martin, Wie kommen E-Mobile durch den Winter? in spiegel.de 1.12.2019 [] []
  2. Hecking, Claus, Das gute Geschäft mit dem reinen Gewissen, in spiegel.de 4.12.2019 []
  3. Unfälle mit E-Scootern sollen gesondert erfasst werden, in spiegel.de 7.12.2019 [] []
  4. Erstmals mehr als eine Million SUV und Geländewagen neu zugelassen, in spiegel.de 11.12.2019 []
  5. So lädt man das Elektroauto am günstigsten, in spiegel.de 10.12.2019 [] []
von wz
Elektroauto Chronik eines Irrtums

Chronologie

Anhang