Elektroauto Chronik eines Irrtums

April 2009

A

Staaten subventionieren. „Eine rasche Verbreitung von Elektroautos könnte den CO2-Ausstoß senken – den von Feinstaub und anderen Emissionen sowieso. Stromer sind effizienter, einfacher zu warten und preiswerter zu betreiben als Pkw mit Verbrennungsmotor. ‚Elektroautos gehört die Zukunft‘, resümiert deshalb auch VW-Chef Martin Winterkorn, seine Kollegen bei Daimler oder Renault sehen es ähnlich. Eine wachsende Zahl von Staaten macht deshalb viel Geld locker, um Stromvehikeln zu einem schnellen Durchbruch zu verhelfen. Amerikaner erhalten bei Kauf eines E-Autos eine Steuergutschrift über umgerechnet bis zu 5800 Euro. Briten bekommen ab 2011 fast die gleiche Summe – in bar. In China sind es über 6700 Euro. Und in Deutschland? Wer hierzulande ein Elektroauto erwirbt, zahlt fünf Jahre lang keine Kfz-Steuer.”1

Abwrackprämie und Elektromobilität. Im Frühjahr 2009 hat die Bundesregierung zusätzlich 3,5 Milliarden Euro für die Abwrackprämie – sie heißt jetzt “Umweltprämie” -, zur Verfügung gestellt. Und im Konjunkturpaket II wurden 500 Millionen Euro für Elektro- und Wasserstofffahrzeuge eingestellt. “Nur gibt Berlin das Geld nicht seinen Bürgern, sondern der Pkw-Industrie. Das hat eine lange Tradition: Schon in den achtziger und neunziger Jahren förderte der Staat diverse Antriebsprojekte. Das bekannteste war das Rügen-Projekt, ein großangelegter Elektroauto-Feldversuch. Mit dem Geld der Steuerzahler forschten Daimler, BMW und andere jahrelang an Batterien und E-Motoren herum. Ein serienreifes Produkt kam nie heraus. (…) Die Volksrepublik (China; WZ) zahlt die höchste Elektroautosubvention der Welt – in der Hoffnung, dass eine schnelle Verbreitung der Technologie heimischen Elektroautoherstellern wie BYD Wettbewerbsvorteile verschafft.“1

Frankreich subventioniert. „Im Schulterschluss mit Renault ist Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy da schon einen Schritt weiter: ‚Wir werden in den nächsten vier Jahren mehr als 400 Millionen Euro öffentliche Mittel für Elektroautos mobilisieren‘, kündigte er auf dem Pariser Autosalon 2008 an. Den Kauf von E-Mobilen fördert Frankreich bereits mit einem Bonus von 5000 Euro.“2
Nach zehn Jahren Bitten und Betteln der deutschen Autoindustrie wird die deutsche Regierung dieser armen und notleidenden Industriesparte dann im Jahr 2017 gnädig Unterstützung gewähren und den Elektroauto-Kauf fördern.

Fußnoten und Quellen:
  1. Hillenbrand, Thomas, Deutschland braucht die Umweltprämie 2.0, in spiegel.de 21.4.2009 [] []
  2. Becker, Joachim, Es grünt so grün, in SZ 13.7.2009 []
von wz
Elektroauto Chronik eines Irrtums

Chronologie

Anhang