Elektroauto Chronik eines Irrtums

November 2013

N

Nächster Tesla brennt. Anfang Oktober 2013 fuhr ein Tesla Model S über ein Metallteil, das ein Lkw verloren hatte. (Vgl. Oktober 2013) Nun ist in den USA das nächste Model S über ein Metallstück gefahren und geriet in Brand. Der Tesla wurde stark beschädigt.1
Die Brände sind natürlich nicht werbewirksam für Tesla. Es wird aber definitiv keine Rückrufaktion geben, kündete Elon Musk an.2
Vgl. auch: Tesla-Unfälle

Behörden ermitteln. Insgesamt haben nun drei Tesla Model S gebrannt. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA begann Untersuchungen zur Brandursache. Musk behauptete, die NHTSA selbst um eine Untersuchung gebeten zu haben. Die Medien hätten überreagiert. Die im Tesla eingesetzten Lithium-Ionen-Batterien haben auch schon Brände mit Laptops oder Mobiltelefonen ausgelöst. „Die Brände hatten die Aktie des Senkrechtstarters Tesla einbrechen lassen. Am Montag fiel der Kurs um weitere zehn Prozent. Seit seinem Höchststand von 194,50 Dollar vor anderthalb Monaten hat das Papier annähernd 40 Prozent an Wert eingebüßt. Insgesamt ist das Tesla-Papier aber dennoch bisher ein Erfolg. Selbst nach dem Einbruch ist die Aktie noch mehr als dreimal so teuer wie zu Jahresbeginn.“3

China deutsch-elektrisch. BMW und Brilliance aus China haben ein Joint Venture gebildet, um ein Elektroauto namens Zinoro zu bauen, das nicht verkauft, sondern vermietet werden soll. Das gab der Chef des Joint Ventures in Nordchina, Olaf Kastner, auf der internationalen Automobilmesse in Guangzhou bekannt. Der Zinoro ähnelt dem BMW X1 und wird in Shenyang in Nordchina gebaut. „Zum einen erfüllten die Münchner die Anforderungen der Regierung in Peking, mit dem chinesischen Partner eine eigene Marke für China zu entwickeln. Zum anderen müsse BMW den Benzinverbrauch seiner Flotte senken. (…) Ähnlich macht es die Konkurrenz. Mercedes hat mit dem Denza schon ein Modell vorgestellt, das gemeinsam mit dem Autobauer BYD (Build Your Dreams) entwickelt wurde. Volkswagen will mit seinen Partnern Fahrzeuge der Marken Kaili und Tantus bauen.“4 Die chinesische Regierung plant bis 2015 eine halbe Million Pkw mit alternativen Antrieben und bis 2020 sogar fünf Millionen.

Fußnoten und Quellen:
  1. Tesla-Kurs bricht erneut ein, in SZ 7.11.2013 []
  2. Mir doch egal, in SZ 14.11.2013 []
  3. Verkehrsaufseher untersuchen Teslas Elektroauto, in SZ 19.11.2013 []
  4. „Ich habe wenig Erwartungen in dieses Auto“, in SZ 20.11.2013 []
von wz
Elektroauto Chronik eines Irrtums

Chronologie

Anhang